Hauptversammlung 2019 und Film La Lupa

EINLADUNG 

Zur Hauptversammlung am 29. April 2019 im Lichtspiel, Sandrainstrasse 3, 3007 Bern

Beginn der Mitgliederversammlung: 19:00h

Nach der Sitzung lädt Sie der Vostand zu einem kleinen Apéro ein und wir freuen uns,

dass die berühmte La Lupa und die Drehbuchautorin und Regiesseurin Lucienne Lanaz

persönlich im Lichtspiel anwesend sein werden.

Wir garntieren Ihnen einen spannenden Montag Abend


Beginn des Films 20:00h

 

LA LUPA ist eine Sängerin, die italienische Lieder aus vielen Jahrhunderten neu entdeckt und deren Gefühlsreichtum für ihr Publikum erlebbar macht.

La Lupa singt die Lieder nicht nur, sie verkörpert sie. Die rothaarige Tessinerin mit der rauhen, rauchigen aber auch zärtlichen Stimme weckt Emotionen, die oft im betriebsamen Alltag verloren gehen. Der Film spürt ihrem Leben nach, zeigt ihre Freude an Entdeckungen, die Lust am Gesang und die Liebe zu ihrer Heimat und deren Liedern.

Anschliessend: Diskussion mit La Lupa und Lucienne Lanaz


Wann ist Weihnachten

Fortsetzung "Berner Film reloaded"

Montag, 12. November, 20:00 h im Lichtspiel (Bar ab 19:00 h)

Ein Film von Peter von Gunten; CH 1997 
„They teach us how to be happy“ heisst das genaue und intime Portrait einiger Menschen, die das Schweizer Asylverfahren durchlaufen – das heisst, die Anläufe nehmen, auflaufen, erneut beginnen, in Flüchtlingszentren, vor Behörden. „Wann ist Weihnachten?“ ist die gekürzte Fassung des Dokumentarfilms. Gegenüber einem schwer durchdringbaren administrativen Geflecht interessiert sich der Film für die Frage, wo der Mensch bleibt im immer nur vorläufigen Zustand eines solchen Verfahrens, im bürokratischen Niemandsland?

Der Vorfilm "Im schönsten Wiesengrunde" (Peter von Gunten, CH 1968, 3', D/f) zeigt das Ehepaar Marti-Schläfli in seinem gutbürgerlichen Wohnzimmer beim Radiohören. 

In Anwesenheit von Peter von Gunten, eine Zusammenarbeit mit CinéBern.

Kleine frieren auch im Sommer

"Beginn  einer neuen  Serie "Berner Film reloaded"

Dienstag, 4. September 2018, 20:00: h  (Bar ab 19:00h)

im Lichtspiel, Sandrainstrasse 3, 3007 Bern

Ein Film von Peter von Gunten; CH 1978, Dialekt, 95'

Juliette kommt von New York zurück nach Bern, ohne Wohnung und Job. Unterkunft findet sie rasch bei ihrem Freund, und bald sind sie zu viert: Max, der arbeitslose (Ex-)Junkie; Gérard, der von seinem reichen Vater aus der Wohnung rausgeworfen wurde und für Max ein potenzieller Stofflieferant ist; schliesslich Patricia, die aus dem Gefängnis geflohen ist. Juliette ist die einzige der Gruppe, die arbeitet, und so ist sie für ihre Freunde die ideale Geldquelle: Mit ihren Ersparnissen kaufen sie – ohne Juliette darüber zu informieren – ein Auto, klauen das Geld umgehend wieder zurück und fahren nach Italien. Dieser Ausbruch aus einem öden Leben ist aber der Beginn einer Abwärtsspirale, und die Freunde geraten in einen Teufelskreis aus Drogensucht und Beschaffungskriminalität. 

In Anwesenheit von Peter von Gunten, Fritz Mäder (Kamera) und Silvia Jost (Darstellerin).

Wir freuen uns auf Euch

Der Vorstand CinéBern

© 2019 cinebern-logo klein

Fon 031/ 931 61 69
Fax 031/ 931 61 69
sekretariat@cinebern.ch